Schwefelsäureherstellung

Schwefelsäure wird ausgehend von SO2, das durch Verbrennung von Schwefel erhalten wird oder als Nebenprdukt in metallurgischen Prozessen anfällt, über das Doppelkontaktverfahren hergestellt. Hierbei wird SO2 über mehrere Schichten eines V2O5-basierenden Katalysators mit jeweiliger Zwischenkühlung zu SO3 oxidiert. Nach Durchgang der 3. Schicht und Abkühlung wird das SO3-enthaltene Produktgas in einen Zwischenadsorber mit konz. H2SO4 geleitet. Das dort an SO3 abgereicherte Gas wird anschließend wieder dem Kontaktofen zur Durchströmung einer 4. Katalysatorschicht zugeführt. Das Produktgas wird danach in den Endabsorber mit konz. Schwefelsäure geleitet, wobei "Rauchende" Schwefelsäure - Oleum - als Produkt erhalten wird.

C&CS vertreibt den für diesen Prozess optimierten SO2-Oxidationskatalysatoren "SulfoMax RR" als Standardkatalysator. Zusätzlich wird bei für niedrigere Eingangstemperaturen des Feedgases der "SulfoMax CS RR" angeboten.

Für weitere Informationen, auch bezüglich weiterer SulfoMax-Typen, wenden Sie sich bitte an die C&CS.