Abluftreinigung

Download Präsentation

C&CS bietet ein weites Spektrum an Oxidationskatalysatoren zur Abluftreinigung an. Emissionen an VOC (Volatile Organic Compounds) werden sicher unter die vorgeschriebenen Grenzwerte beispielsweise der TA-Luft gemindert. Typische Anwendungsgebiete, wie beispielsweise auch in der VDI-Richtlinie 3476 beschrieben, sind die chemische und pharmazeutische Industrie, die nahrungsmittelproduzierende Industrie, das lösemittelproduzierende und -verwendende Gewerbe sowie Altlastensanierungen (Bodenluftabsaugungen, Abwasserstrippung etc.).

Derzeit sind sowohl die TA-Luft als auch das Blatt 2 der oben erwähnte VDI-Richtlinie 3476 (Oxidative Verfahren in der Abgasreinigung, siehe auch http://www.beuth.de/de/technische-regel/vdi-3476-blatt-2/121101406) in Überarbeitung. Wir halten Sie hier an dieser Stelle über aktuelle Entwicklungen auf dem Laufenden.

Neben der Minderung 'klassischer' Kohlenwasserstoffe (Lösemittel etc.) können auch bei CKW-Anwendungen (CKW= Chlorierte Kohlenwasserstoffe) mittels geeigneter Oxidationskatalysatoren zuverlässig und dauerhaft die gesetzlichen Vorgaben z. B. gemäß TA-Luft eingehalten werden.

     

Üblicherweise werden die Oxidationskatalysatoren entweder als Schüttgüter oder als Monolithe auf Keramik- oder Metallträgerbasis verwendet. C&CS richtet sich bei der Katalysatorauslegung nach entsprechenden Kundenwünschen. Als Aktivkomponenten kommen je nach Anwendung und Anforderung Mischoxide (z. B. Kupfer und/oder Mangan) oder Edelmetalle (Platin und/oder Palladium) zum Einsatz.